Haltbarkeit / die Haut  
Ein Permanent Make-up ist vergänglich – eine Tätowierung nicht - aber warum?

Ein Grund dafür ist die schonendere Implantation als bei einer Tätowierung. Ein Permanent Make-up
fängt bereits vom ersten Tag an zu verblassen und hält je nach Hauttyp zwischen 2 und 8 Jahren
(diese Zeitangaben sind Erfahrungswerte, müssen aber ohne Gewähr ausgesprochen werden, da jede
Haut unterschiedlich arbeitet und jeder Mensch unterschiedliche Gewohnheiten hat (Solarium usw.).

Die Haut ist mit ca. 1,6 qm Fläche unser größtes Organ. Ihre Dicke variiert zwischen einem und mehreren Millimetern je nach Körperstelle und Funktion. Verallgemeinert kann man sagen, dass sie die Abgrenzung zwischen Körper und Umwelt ist. Sie schützt uns vor Bakterien durch ihren Säureschutzmantel, sie dient
als Strahlenschutz über die Pigmentbildung, Wärme- und Kälteschutz steuern unsere Fettdepots, und sie hilft uns über unsere Nerven Empfindungen wahrzunehmen. Alles in allem hat sie ganz schön viel zu tun, ohne dass uns das wirklich bewusst ist.

Im wesentlichen fügen sich drei Schichten zusammen:

     1. Die Oberhaut (Epidermis) ist die äußerste Hautschicht.
     2. Darunter liegt die Lederhaut (Corium) die dann ohne feste Abgrenzung in das
     3. Unterhautfettgewebe (Subcuits) übergeht

Wir implantieren die Farbe beim Permanent Make-up in die Lederhaut (2. Hautschicht). Das Verhalten
unserer Haut hängt nun von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Angefangen vom PH-Wert (Säure-
grad) bis hin zu Umwelteinflüssen und Gewohnheiten. Natürlich lagern sich auch Pigmente in der Ober-
haut ab, die jedoch nach ca. 4-6 Wochen durch den Abschuppungsprozess wieder abgestoßen werden.
In der Lederhaut sorgen dann sogenannte Fresszellen dafür, dass vermeidliche Fremdkörper - und dazu gehören auch unsere Farbpigmente - nach und nach abgebaut werden.

Ein weiterer Aspekt, warum beim tätowieren die Farben in der Haut bleiben und beim pigmentieren die
Farben verblassen ist die schonendere Arbeitsweise durch eine leichtere und vibrationsärmere Maschine sowie hautfreundlich geschliffene Nadeln.
Farben
Die Qualität der Farben für ein Permanent Make-up unterscheidet sich sehr. Da Pigmentisten vorwiegend
im Gesichtsbereich arbeiten, ist es sehr wichtig speziell hierfür geeignete Farben zu verwenden.

Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut – deshalb ist es unsere Pflicht darauf zu achten, dass wir mit Farben arbeiten, die den Ansprüchen unserer Gesundheit genüge tun:

Aus diesem Grund sollten die Farben folgende Kriterien erfüllen:
 
     - eine gute Verträglichkeit
     - schnelle Farbaufnahme
     - angepasste Partikelgröße
     - hohe Deckkraft
     - intensive Farbbrillanz
     - kein unkontrollierter Farbumschlag


Deshalb sind die von mir verwendeten Farben aus registrierten und zugelassenen Rohstoffen mit Reinheitszertifizierung unter pharmazeutischen Bedingungen hergestellt. Die Farben entsprechen allen Vorschriften und Gesetzten der EU und erfüllen in vollem Umfang die Kosmetikverordnung. Die Pigmente zeichnen sich durch ihre sehr gute Verträglichkeit aus und erfüllen alle oben genannten Kriterien.